PRINZESSINNENDRAMEN. DIE WAND (EA)
VON ELFRIEDE JELINEK
SCHWEIZERISCHE ERSTAUFFÜHRUNG IM RAHMEN DER ZÜRCHER FESTSPIELE 'O7
THEATER AN DER SIHL ZÜRICH 2007
Inszenierung

  |        

«Fernab ausgetretener Opfer- und Täterpfade, sind Jelineks Prinzessinnendramen eine Art Macht- und Mentalitätsgeschichte der Geschlechter, geschrieben mit schonungslosem Blick, unorthodox, bitterernst und entwaffnend selbstironisch.» (Elfriede Jelinek)

REGIE & KOSTÜME Laura Huonker BÜHNE Alex Stierli MUSIK Thom Luz MIT Kathrin V. Panzer, Julia Stoeter, Ute Sengebusch PREMIERE 16.07.2007, Zürcher Festspiele '07 (Schweizerische Erstaufführung) FOTO Bernhard Fuchs

PRESSESTIMMEN «Auf einem mörderischen Monsterschredder turnen Inge (Bachmann) und Sylvia (Plath) herum (Ute Sengebusch und Kathrin Panzer). Beide werden sich hineinstürzen. Splendide Schmallippigkeit in karger Staffage: bitte ein Bouquet für Kathrin Panzer!» Alexandra Kedves für Tages Anzeiger 18.06.2007

using allyou.net