Musikalisches Erzähltheater

JOSEPH UND SEINE BRÜDER nach den gleichnamigen Romanen von Thomas Mann
Von Laura Huonker & Rock the Babies

Romanadaption für die Bühne

2019, Ref. Kirche Oerlikon, Zürich
Eine Produktion von Rock the Babies in Kooperation mit Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich


»Ein Stoff, der kaum bühnentauglich ist. Dennoch wagt die Regisseurin Laura Huonker das Experiment.« Delf Bucher, reformiert.


Der vierbändige Romanzyklus (1939-1943) von Thomas Mann entstand grösstenteils im Exil in der Schweiz und in den USA. Ausserhalb des Dritten Reichs wurde das Werk begeistert aufgenommen und u.a. beschrieben als »eine aus dem jüdischen Geiste geformte Ovation für das All-Menschliche« E.J. Chavkin

Thomas Mann erklärte 1942, er habe den jüdischen Mythos in seinem Werk dem Faschismus aus den Händen genommen und ihn für die universelle Humanität literarisch gestaltet. Rea Claudia Kost (musikalische Leitung) fand im Liederzyklus »Der Mensch und sein Tag« von Victor Ullmann dafür den Ausdruck. Seine 1943 im KZ Theresienstadt komponierten Lieder auf Gedichte des ebenfalls jüdischen Mitgefangenen Hans Günther Adler heben hervor, dass es – unter was für Umständen auch immer – im Kern um Menschlichkeit geht. Zwei Lieder aus »Vier Ernste Gesänge« op. 121 von Johannes Brahms (1833 -1897) sind der zweite musikalische Schwerpunkt.

Die Geschichte von Joseph und seinen Brüdern ist dreitausend Jahre alt und im Judentum, Christentum und Islam bekannt. »Der mit Gott gerungen hat«, auf hebräisch »Israel«, wird Jaakob auch genannt. Der Vater der Stämme Israels hatte zwei Frauen, die Schwestern Lea und Rahel, wobei er Lea benachteiligte und Rahel vorzog. Die Rivalität pflanzt sich unter seinen Nachkommen fort: Jaakobs Lieblingskind von Rahel – Joseph – provoziert den Neid der Anderen. Der alttestamentarische Stoff von Manns Romanen handelt vom Kampf um Rang und Liebe unter Geschwistern, von Migration und Integration, birgt aber auch Weisheit und Versöhnung.

Laura Huonker & Rock the Babies aktualsiert die Joseph-Romane von Thomas Mann mit weiblicher Besetzung (Frauen bis ins Alter von 84 Jahren, teilweise mit Migrationshintergund).


»Joseph und seine Brüder nach den gleichnamigen Romanen von Thomas Mann« ist eine Produktion von Rock the Babies (RtB) in Zusammenarbeit mit der Ref. Kirche Oerlikon. Trägerin des Projekts ist die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Zürich. Die Hauptfinanzierung des Projektes stammt aus dem Legat eines Mitglieds des Kirchenkreis zwölf (vormals reformierte Kirchgemeinde Oerlikon). Mit defreundlichen Unterstützung von Ernst Göhner Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung, Kedves Stiftung, Stiftung für theologisches Theater – W. J. Hollenweger, Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich, Katholische Kirche im Kanton Zürich, Katholischer Stadtverband Zürich, Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich GGKZ, Gemeinnützige Gesellschaft Bezirk Pfäffikon und privaten Spender*innen.

Idee, konzept, BÜHNENFASSUNG, REGIE Laura Huonker BÜHNE, KOSTÜME, GRAFIK Barbara Pfyffer MUSIKALISCHE LEITUNG Rea Claudia Kost SCHAUSPIEL Mona Petri LESUNG, SPIEL Elisabeth Frei Hintermann, Agatha Gachnang, Renata Huonker-Jenny, Leo Kost, Christine Lehmann, Marietta Schönmann, Verena Sievers, Esaria Utelli, Angela Weber, Dorothea Zingg BARITON Niklaus Kost ORGEL Christian Gautschi LICHT, TON Viktoras Zemeckas & Friends DRAMATURGIE, PRODUKTIONSLEITUNG Johanna-Maria Raimund REGIEASSISTENZ Marta Piras AUSSTATTUNGSASSISTENZ Lara Hausheer HOSPITANZ, THEATERPÄDAGOGIK Gabriela Stücheli FOTO Nelly Rodriguez AUFFÜHRUNGSRECHTE S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main VORSTELLUNGEN 28/30.06.2019, Ref. Kirche Oerlikon WIEDERAUFNAHME, TOURNÉE März 2020 Kirche Wildberg, Kirche Auf der Egg (abgesagt aufgrund Coronavirus / COVID-19 Pandemie)

using allyou.net