Recherchetheater

UA

WIR ANSTALTSWESEN. STIMMEN AUS DEM AKTENSCHRANK
Von, mit Rock the Babies & Gäste

Auf der Grundlage von Akten und Zeitzeugen-Aussagen

Doku-Fiktion

Uraufführung
2020. Institution Werk- und Wohnhaus zur Weid (damalige Anstalt Rossau)


«Sie wirken, die inszenierten Lebensgeschichten, machen nachdenklich.»
Urs E. Kneubühl, Anzeiger Bezirk Affoltern


Vor 100 Jahren kaufte die Stadt Zürich in Rossau bei Mettmenstetten einen Bauernhof. Fernab der Stadt sollten während Jahrzehnten trunksüchtige und arbeitsscheue Männer wieder zu anständigen Mitbürgern gemacht werden. Heute bietet die Institution Werk- und Wohnhaus zur Weid Frauen und Männern mit sozialen, psychischen und Suchtproblemen einen geschützten Lebensraum. Das Theater-Kollektiv Rock the Babies i.G. (Laura Huonker, Mona Petri, Barbara Pfyffer) untersucht anhand von Akten und Zeitzeugen-Aussagen das Leben in der Anstalt von damals und im Werk- und Wohnhaus von heute.


«Wir Anstaltswesen» ist ein Auftragswerk anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der heutigen Institution Werk- und Wohnhaus zur Weid und damaligen Anstalt Rossau als Beitrag zur Aufarbeitung der Geschichte der Heimkinder und Zwangsinternierten in der Schweiz.

«Wir Anstaltswesen» ist eine Produktion von Verein Freundeskreis des Werk und Wohnhaus zur Weid in Kooperation mit Werk- und Wohnhaus zur Weid in Zusammenarbeit mit Theater-Kollektiv Rock the Babies (RtB i.G.) mit der freundlichen Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Migros Zürich Kulturprozent, Verein Freundeskreis des Werk- und Wohnhaus zur Weid.

KonzepT, text, umsetzung, performance Rock the Babies i.G. (Laura Huonker, Barbara PFyffer, Mona Petri) UND GÄSTE Dr. Thomas Huonker, Mario Schweizer PRODUKTIONSLEITUNG Hansruedi sommer GRAFIK Grafikatelier René Meier FOTO Bernhard Fuchs PRODUKTION Werk- und Wohnhaus zur Weid URAUFFÜHRUNG 23.11.2012 Institution Werk- und wohnhaus zur Weid (damalige Anstalt Rossau)

using allyou.net